Bienenwachs an Lebensmitteln – schädlich?

Ein großes Stück Bienenwachs essen – auf so eine Idee kommt natürlich niemand! Was aber passiert, wenn sich kleine Mengen Wachs an den Lebensmitteln befinden, die wir essen möchten?

Die Antwort: Gar nichts! Bienenwachs ist in geringen Mengen nicht schädlich für den Organismus. Vielleicht haben Sie schon einmal gewachste Äpfel gekauft? Deren Schale wurde dann mit Bienenwachs behandelt. Damit sieht ein Apfel nur besser aus, sondern hält auch länger frisch. Bienenwachs wird sehr häufig in der Lebensmittelindustrie verwendet und natürlich darf es auch in der Kosmetik nicht fehlen. Denken wir an Lippenpflegestifte. Essen würde die auch niemand, aber wir benutzen sie gerne zur Pflege der Lippen – ohne davon krank zu werden.

Wer seine Lebensmittel in Bienenwachstücher wickelt, wird gelegentlich feststellen, dass kleine Reste aus Wachs und Öl daran kleben bleiben. Das macht aber gar nichts. Auch Reste an Schüsseln und Schalen brauchen Ihnen kein Kopfzerbrechen bereiten. Beim Spülen mit heißem Wasser lösen sich diese wieder.

Also ran an die Bienenwachstücher!

Und übrigens: Ich verwende ausschließlich zertifiziertes, mehrfach gereinigtes Bienenwachs nach EU-BIO-Verordnung 834/2007.

Bienenwachs an Lebensmitteln – schädlich?